2015 wurden jede Woche 25 neue Demeter-Produkte angemeldet

Demeter weiter auf Wachstumskurs

2015 wurden jede Woche 25 neue Demeter-Produkte angemeldet

04.02.2016
Eispralinen
Viele neue Demeter-Produkte wie diese Eispralinen wurden im Jahr 2015 entwickelt

Der Demeter e.V. als Dachorganisation aller biodynamischen Erzeuger, Verarbeiter und Händler registrierte 2015 insgesamt 1 370 neue Produkte. Damit konnten die Fans biodynamischer Lebensmittel sich im letzten Jahr besonders häufig über neue Geschmackserlebnisse freuen. Die Zahl der im Naturkostmarkt angebotenen Demeter-Waren steigt so auf über 9 700. Beim Umsatz verbucht die Demeter-Markengemeinschaft über sechs Prozent Zuwachs.

Vom italienischen Antipasti über die ganze Vielfalt der Brot- und Backwaren, die komplette Babynahrung, herzhafte und süße Knabbereien, preisgekröntes Eis, stärkende Stutenmilch, schnelle Tiefkühllasagne, Rohmilchkäse, Wein oder Lammsalami bis zum Zwieback spannt sich das Angebot der Lebensmittel mit Charakter. Dazu kommen hochwertige, naturbelassene Kosmetik für Groß und Klein, Parfums und Raumdüfte sowie für die „zweite Haut“ Textilien aus Wolle und Baumwolle. Als erster Verband hat Demeter Richtlinien für die Züchtung von optimal an ökologische Bedingungen angepassten Gemüse- und Getreidesorten erlassen. Bisher wurden 32 Gemüse- und 21 Getreidesorten zugelassen, die sich nicht nur durch ihr volles Aroma und beste Bekömmlichkeit auszeichnen, sondern Unabhängigkeit von den Angeboten der Saatgut-Konzerne ermöglichen.

Die knapp 1 500 Demeter-Höfe in Deutschland bewirtschaften inzwischen über 73 300 Hektar Fläche. Naturkostfachgeschäfte, Biosupermärkte, Reformhäuser, Hofläden und ausgewählte Supermärkte führen Demeter-Produkte. Besonders für die biodynamische Idee engagieren sich davon 530 Verkaufsstellen als Demeter-Aktiv-Partner. Sie bieten ihren qualitätsorientierten Kunden kompetente Beratung und nutzen das Marketingkonzept auch für Verkostungen, Genussabende und Infoveranstaltungen.  

Für den Nachwuchs sorgt die eigenständige Demeter-Berufsaus- und -fortbildung, die sich als Alternative zu staatlichen Angeboten großer Beliebtheit erfreut. In den Freien Ausbildungen Mitte, Nord und Ost, der Freien Landbauschule Bodensee und der Landbauschule Dottenfelderhof bereiten sich über 200 engagierte Frauen und Männer auf Demeter-Höfen in der einzigartigen Mischung von Theorie und Praxis gründlich auf ihre zukünftigen Aufgaben als Hofnachfolger, Züchter, Berater oder Mitarbeiter vor. Die Freie Ausbildung Mitte in Nordrhein-Westfalen und Hessen feiert in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen. Mehr als 125 Lehrlinge haben in diesen zwei Jahrzehnten ihren Abschluss gemacht.

Demeter-Vorstandssprecher Alexander Gerber verweist auf die gemeinsame Werte-Basis der biodynamischen Gemeinschaft: „Demeter – das ist der Bauer, der lieber seinen Stall größer baut als den Kühen die Hörner zu kappen. Demeter - das ist die Gemüsegärtnerin, die zehn Jahre lang die vielversprechendsten Samen sammelt und daraus eine neue biodynamische Sorte züchtet. Demeter – das ist der Bäckermeister, der mit Liebe, Zeit und Handwerkskunst bekömmliche Backwaren aus dem Ofen holt. Demeter – das ist der Hersteller, der mit seinen Partnern in der Region ebenso nachhaltig und fair zusammen arbeitet wie mit den biodynamischen Akteuren in allen Regionen der Welt.“

04.02.2016
2015 wurden jede Woche 25 neue Demeter-Produkte angemeldet
Demeter weiter auf Wachstumskurs

Der Demeter e.V. als Dachorganisation aller biodynamischen Erzeuger, Verarbeiter und Händler registrierte 2015 insgesamt 1 370 neue Produkte. Damit konnten die Fans biodynamischer Lebensmittel sich im letzten Jahr besonders häufig über neue Geschmackserlebnisse freuen. Die Zahl der im Naturkostmarkt angebotenen Demeter-Waren steigt so auf über 9 700. Beim Umsatz verbucht die Demeter-Markengemeinschaft über sechs Prozent Zuwachs.

Vom italienischen Antipasti über die ganze Vielfalt der Brot- und Backwaren, die komplette Babynahrung, herzhafte und süße Knabbereien, preisgekröntes Eis, stärkende Stutenmilch, schnelle Tiefkühllasagne, Rohmilchkäse, Wein oder Lammsalami bis zum Zwieback spannt sich das Angebot der Lebensmittel mit Charakter. Dazu kommen hochwertige, naturbelassene Kosmetik für Groß und Klein, Parfums und Raumdüfte sowie für die „zweite Haut“ Textilien aus Wolle und Baumwolle. Als erster Verband hat Demeter Richtlinien für die Züchtung von optimal an ökologische Bedingungen angepassten Gemüse- und Getreidesorten erlassen. Bisher wurden 32 Gemüse- und 21 Getreidesorten zugelassen, die sich nicht nur durch ihr volles Aroma und beste Bekömmlichkeit auszeichnen, sondern Unabhängigkeit von den Angeboten der Saatgut-Konzerne ermöglichen.

Die knapp 1 500 Demeter-Höfe in Deutschland bewirtschaften inzwischen über 73 300 Hektar Fläche. Naturkostfachgeschäfte, Biosupermärkte, Reformhäuser, Hofläden und ausgewählte Supermärkte führen Demeter-Produkte. Besonders für die biodynamische Idee engagieren sich davon 530 Verkaufsstellen als Demeter-Aktiv-Partner. Sie bieten ihren qualitätsorientierten Kunden kompetente Beratung und nutzen das Marketingkonzept auch für Verkostungen, Genussabende und Infoveranstaltungen.  

Für den Nachwuchs sorgt die eigenständige Demeter-Berufsaus- und -fortbildung, die sich als Alternative zu staatlichen Angeboten großer Beliebtheit erfreut. In den Freien Ausbildungen Mitte, Nord und Ost, der Freien Landbauschule Bodensee und der Landbauschule Dottenfelderhof bereiten sich über 200 engagierte Frauen und Männer auf Demeter-Höfen in der einzigartigen Mischung von Theorie und Praxis gründlich auf ihre zukünftigen Aufgaben als Hofnachfolger, Züchter, Berater oder Mitarbeiter vor. Die Freie Ausbildung Mitte in Nordrhein-Westfalen und Hessen feiert in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen. Mehr als 125 Lehrlinge haben in diesen zwei Jahrzehnten ihren Abschluss gemacht.

Demeter-Vorstandssprecher Alexander Gerber verweist auf die gemeinsame Werte-Basis der biodynamischen Gemeinschaft: „Demeter – das ist der Bauer, der lieber seinen Stall größer baut als den Kühen die Hörner zu kappen. Demeter - das ist die Gemüsegärtnerin, die zehn Jahre lang die vielversprechendsten Samen sammelt und daraus eine neue biodynamische Sorte züchtet. Demeter – das ist der Bäckermeister, der mit Liebe, Zeit und Handwerkskunst bekömmliche Backwaren aus dem Ofen holt. Demeter – das ist der Hersteller, der mit seinen Partnern in der Region ebenso nachhaltig und fair zusammen arbeitet wie mit den biodynamischen Akteuren in allen Regionen der Welt.“